Aktuelles

Neue Koch-Location in München:
"Meine Kochwerkstatt"
Lindwurmstraße 126


Neue Termine 2018/19:

15.09. Orientzauber
03.11. Mit Rum & Reggae
12.01. Exotische Curries
26.01. Mit Rum & Reggae
14.02. Welt der Liebesspeisen
09.03. Afrika-Kochsafari
23.03. Welt der Liebesspeisen

 


10. UTTINGER ATELIERTAGE

23./24. Juni und 30. Juni/01.Juli
14 Künstler öffnen ihre Ateliers.

Besuchen Sie mich in der
Bahnhofstraße 17.

www.uttinger-ateliertage.de


 

             

Meine künstlerische Entwicklung

Seit 1985 dokumentieren zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen in Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz und in der Region meine künstlerische Entwicklung.


Nach satirischen “Sittengemälden”, Portraits und Aktbildern in den 80er Jahren folgt 1993 die Serie “Flow” mit abstrakten Materialbildern. Seit 1996 arbeite ich an der Serie “Spirituelle Malerei” - meditative Bilder in Öl oder Gouache, die Erlebnisse und Botschaften aus der visionären Welt zeigen. Zwischen 1993 - 1996 entsteht parallel die Portrait-Serie “The Spirit of John Coltrane” - eine Hommage an den großen Saxophonisten und Komponisten Coltrane und die wichtigsten Musiker seiner Zeit. 1997 habe ich durch diverse Aufträge für “A-Secco-Wandmalerei” mit illusionärer Tiefenwirkung meine Werkgruppe erweitert.                              

                           
Als Weiterentwicklung der visionären Serie folgt der Zyklus “Cosmic Flow” mit großformatige Arbeiten in Mischtechnik. In den neuen Serien “mehr sehen“ (2005-2006), „Slow Motion“ (2007-2010), „Kraft der Berge“ (2007-2009), „Kraftquelle“ (2009-2010), „Shining Moments“ (2011) und "Magic Woods" (2012).


In diesen Städten habe ich bereits meine Werke ausgestellt:
Berlin, Campiglia Marittima, Erlangen, Fürth, Frankfurt, Freiburg, Köln-Hürth, Nürnberg, Kassel, Kaufering, Landsberg, München, Salzburg, Seefeld, Trinn Digg, Weilheim, Wielenbach, Wörthsee, Wien.


Ankäufe u.a. durch die Rathäuser der Städte Hürth (1986), Salzburg (2000) und Kaufering (2004 und 2005), die Süddeutsche Bodencreditbank (1999 und 2000), das Klinikum Weilheim (2009), die Firma Businessforce (Diessen 2011 und 2012) und private Sammler in Deutschland, Österreich, Italien, Schweden, Schweiz und USA.